Arbeitsmethoden leicht gemacht

Veranstaltungen der GfA - Düsseldorf

Die GfA Düsseldorf organisiert Veranstaltungen zu den Themen Arbeitsmethodik.

Der nächste GfA - Abend

Thema: Strategisch denken – Engpassorientiert handeln [30.1.2020]

Die eigene Energie zielgerichtet und erfolgreich einsetzen

Vortrag mit praktischem Fallbeispiel

Nun schreiben wir  2020 mit insgesamt 366 Tagen voller Chancen und Möglichkeiten, Haben Sie sich bereits Wünsche oder auch Ziele gesetzt, die Sie gerne erreichen wollen?

Es gibt ja nur einen Tag, an dem wir wirklich etwas verändern können: Im GESTERN nichts mehr – und im MORGEN noch nicht. Bleibt das immer neue  HEUTE, in dem Sie Ihre / wir unsere Ideen, Ziele und Wünsche vorbereiten und erleben können.  Schön, wenn wir zum Jahresende 2020 sagen können:
Ich hab’s geschafft.

Wir haben gelernt, methodisch zu arbeiten. Um an unseren Zielen systematisch / methodisch zu arbeiten, kennen wir viele Instrumente und setzen sie – mehr oder weniger erfolgreich – ein.

Kennen Sie auch die Engpass-Konzentrierte-Strategie von Wolfgang Mewes, die jetzt im StrategieForum MEWES-Strategie genannt wird?
Wer diese Methode konsequent anwendet wird ganz sicher erfolgreich(er).
Günther Gruhn wird die Grundlagen der Strategie erläutern (bzw. für Sie auffrischen) und in einem anschließenden Fallbeispiel begreiflich machen.

Strukturieren Sie an diesem Abend zielgerichtet und erfolgreich Ihren Energieeinsatz.

Referent: Günther Gruhn
hat vor vielen Jahren den EKS-Fernlehrgang von Wolfgang Mewes erfolgreich absolviert und einige Jahre die Leistungsgemeinschaft e. V. Regionalgruppe Düsseldorf – heute heißt sie StrategieForum eV, Region Düsseldorf/Niederrhein geleitet.
Zuvor war er ca. 7 Jahre Sprecher der GfA-Regionalgruppe Düsseldorf.
Gute Voraussetzungen, um alle  Ihre Fragen beantworten zu können.
https://www.fuehrungstraining-gruhn.de/ 

Termin: Donnerstag, 30.1.2020 um 19:00 Uhr - 21:30 Uhr     Einlass: ab 18:30 Uhr

Anmeldung zum GfA Abend unter:
per Mail anmeldung@gfa-forum.de   
oder telefonisch bei Thomas Rinke: 0211-41652781

Teilnahmekosten:

  • Teilnehmerbeitrag 15,- €
  • Mitglieder von BDVB, Strategieforum, VDI  10,00 €
  • für GfA-Mitglieder kostenfrei

Ihr Weg zum Veranstaltungsort:

Stadtteilzentrum Bilk, Düsseldorf - Bilk | Bachstraße 145 | 2. Etage Raum 1

Rechts neben den Düsseldorf Arkaden befindet sich das Schwimmbad "Schwimm' in Bilk".
Im Eingangsbereich des Schwimmbades finden Sie 2 Aufzüge.
Mit dem Aufzug in die 2. OG fahren, dort finden Sie unseren Raum.



Thema: Jahresausklang der Regionalgruppe Düsseldorf [12.12.2019]

Gemütliches Treffen mit einem guten Essen

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende entgegen. Auch dieses Jahr wollen wir einen gemütlichen Jahresausklang zusammen mit gutem Essen und Trinken im Gut Knitkuhle zelebrieren.

Wir laden alle Mitglieder und an der GfA Interessierte ein.

Es gibt kein Programm, nur nette Leute und all die Gespräche können fortgeführt oder aufgenommen werden, die im vergangenen Jahr an den GfA-Abenden zu kurz kamen.


GfA e.V. Regionalgruppe Düsseldorf
Jahresprogramm 2019

Thema: Endlich finden! [28.11.2019]

Entspannt arbeiten mit klaren Strukturen im digitalen Office

Vortrag mit Diskussion

An diesem Abend erfahren Sie, wie Sie weniger Zeit mit Suchen verschwenden und mehr Zeit für das Wesentliche gewinnen können.

Christa Beckers zeigt mit praktischen Beispielen, wie Sie es mit dem Officetool OneNote einfach und schnell schaffen,

  • Ihre umfangreiche Wissenssammlung auf Papier oder in Dateien übersichtlich in digitaler Form abzulegen
  • die vielen Ideen so zu organisieren, dass sie nicht verloren gehen
  • weniger Zeit mit Suchen zu verschwenden
  • einen einfachen, pragmatischen Weg zu hilfreichen Ablagestrukturen im Arbeitsalltag zu finden

Referentin: Christa Beckers, arbeitet seit 19 Jahren als Trainerin und Beraterin zu den Themen Ordnung, Organisation und Zeitmanagement.  Vor 8 Jahren hat sie OneNote entdeckt und ist seither selbst damit digital organisiert.

undefined Christa Beckers

Thema: Systemisches Konsensieren – das SK-Prinzip [25.07.2019]

Ein Beitrag zur Demokratisierung von Entscheidungen in Teams?

Workshop

Bei Entscheidungen in Gremien und Teams existieren immer wieder Situationen, in denen die althergebrachte Mehrheitsentscheidung an ihre Grenzen stößt: Gleiche Stimmenzahl erzeugt eine Pattsituation, knappe Mehrheitsentscheidungen zum Teil mehr als die Hälfte Unzufriedene.  Die nicht berücksichtigten Wünsche können bei den Betroffenen zu geringerem Engagement oder im schlimmsten Fall zu destruktiven Verhalten führen.

Kann das Systemische Konsensieren hierbei helfen, mehr Zustimmung zu Entscheidungen zu generieren?

Das SK-Prinzip lautet: „Die Gruppe entwickelt möglichst viele Vorschläge und wählt dann jenen aus, der dem Konsens und damit dem Interessenausgleich am nächsten kommt.“ Das ist jener Vorschlag, der in der gesamten Gruppe die geringste Ablehnung und daher auch das geringste Konfliktpotenzial erzeugt. In Unternehmen kann das Management durch Kooperative Entscheidungsvorbereitung nach dem SK-Prinzip eine Unternehmensstrategie sein oder auch Beweis souveräner Führungskompetenz. In Gremien und Teams können neue Lösungen gefunden und Konflikte reduziert werden. Dabei werden bei wichtigen Entscheidungen die Kreativität und Erfahrung der Teammitglieder nutzbringend eingesetzt. Ein Vorteil der kooperativen Entscheidungsvorbereitung entsteht z.B. durch den Abbau von Interessengegensätzen zwischen Führung und Mitarbeitern. Vorteile für die Teammitglieder liegen u.a. darin, dass konsensierte Entscheidungen erfahrungsgemäß das Gruppenklima fördern. Diskutieren Sie mit uns Ihre Erfahrungen zu Entscheidungsfindungs- und Mitwirkungsprozessen und nehmen Sie an den Übungen zum Systemischen Konsensieren teil.

Referent: Herbert Raeithel, Unternehmer - 1a Online Marketing 


 

Thema: Nächstenliebe in Unternehmen - Kernbestandteil von Unternehmens- und Personalführung im 21.Jahrhundert? [31.01.2019]

Gutes Personal finden, führen und halten – Das ist eine der wichtigsten aktuellen Herausforderungen für Unternehmer/-innen und Führungskräfte. Aber was hat dies mit Nächstenliebe zu tun? „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst“ steht in der Bibel (3 Moses 19,18). Lässt sich dieser Grundsatz auch in Unternehmen anwenden? Oder ist das etwas zu hoch angesetzt?
„Das Thema Selbst- und Nächstenliebe hat sich in meiner mehrjährigen Beratungspraxis als einer der Kernpunkte für erfolgreiche Unternehmens- und Mitarbeiterführung herausgestellt.“
Herr Dr. Lutz Ellermann stellt das Thema in den Fokus dieses Vortrags. Er verdeutlicht, wie wichtig Selbst- und Nächstenliebe für die eigene Ausstrahlung, Mitarbeiterakquisition und Personalführung ist. Ein nachhaltiges und erfolgreiches Arbeiten im Team wird durch Nächstenliebe möglich. Auch dient es der eigenen innere Ruhe und Entspannung als Führungskraft. Die Teilnehmer lernen Methoden und Maßnahmen praxisnah kennen, die direkte Effekte erzielen. Auch wird verdeutlicht wie der Grundsatz der Nächstenliebe im Unternehmen, in den Systemen und im räumlichen Umfeld weiter umgesetzt werden kann.

Referent: Dr. Lutz Ellermann ist Betriebswirt und zudem geprüfter Business-Feng-Shui-Experte (DFSI), und Baubiologe (IBN). Er begleitet UnternehmerInnen, Führungskräfte und MitarbeiterInnen in ihren Organisationen und Räumen ganzheitlich in ihrer Entwicklung. Im Fokus beim Kunden steht die Lösung des wichtigsten unternehmerischen Engpasses mit ganzheitlichen Methoden.